Neben bekannten Methoden der Online-Bilderveröffentlichung (z. B. Flickr & Co.), hat sich in den vergangenen Jahren ein interessantes Tool, welches die Verknüpfung von Bildern und Geo-Informationen ermöglicht, hervorgetan: Der Google-Webdienst Panoramio erlaubt es Bilder auf eine Plattform hochzuladen und anschließend mit geografische Positionsdaten in Google Earth und Google Maps zu verknüpfen. Interessant finde ich diese Funktion vor Allem für touristische oder architektonische Bildinformationen sowie eventuell auch für eine private Dokumentation von Reiseinformationen.

Ich habe dieses Werkzeug nun in den letzten Tagen getestet und konnte durchaus positive Schlüsse ziehen. Neben einem einfachen Anmeldeprozess (auch ohne Google-ID) und einer übersichtlichen Benutzeroberfläche punktet Panoramio auch mit einem einfachen und unkomplizierten Bildhandling. Die Verknüpfung der Bilder mit den Positionsdaten funtkioniert manuell – unter den bekannten Suchmethoden von Google Maps. Sofern in den EXIF-Daten des Bilds auch GPS-Positionsdaten mitgespeichert werden, ordnet Panoramio die Bilder automatisch dem Aufnahmeort zu.

Negativ beurteile ich den relativ langen Zyklus der Bildüberprüfung bis zur Online-Stellung bei Google Earth oder Google Maps. Meine Uploads warten nun schon seit ca. 5 Tagen auf eine Überprüfung, werden aber lt. Angaben der Betreiber erst mit 7. September überprüft & freigeschalten.

Weblinks:

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *