News-Feeds sind heute im Web fast schon alltäglich geworden. Online-Zeitungen, Technologie Unternehmen, Blogs oder Platformen wie furl.net bieten diesen Dienst zur erweiterten Informationsübermittlung seinen Usern an. Neben einigen Client-seitigen Anwendungen sind im WWW auch Online-Dienste vorhanden, mit welchen man jederzeit auf seine persönlichen zurückgreifen kann. Nach einer kurzen, allgemeinen Erklärung gebe ich jetzt ein konkretes Beispiel wie News-Feeds bequem verwaltet, gelesen und weiterempfohlen werden können.

Der Google Reader ist einer der Online-Dienste, die das Einbinden und Sammeln von News-Feeds erleichtern soll. Im Idealfall sollten alle eingebundenen News-Feeds kategorisiert übersichtlich dem Benutzer als Informationsquelle dienen. Auf diese Weise ist es grundsätzlich nicht mehr notwendig alle News-Seiten durchzuklicken um sich über Neuigkeiten zu informieren.

[inspic=44,left,fullscreen,thumb]An diesem Beispiel soll nun einiges klarer werden: Nach einer einmaligen Registration beim Google Reader – idealerweise sollte auch ein GMail Account vorhanden sein – kann man schon loslegen. Nach erfolgreicher Aktivierung des Accounts gehts ab ins WWW. Stoßt man während dem Surfen auf eine RSS-fähige Seite erscheint im Browser das gelbe RSS-Icon (wie in der linken Abbildung auf derstandard.at mit Firefox 2). Ein Klick auf das Icon erlaubt es diesen News-Feed in vordefinierte News-Reader einzubinden (im Browser Firefox 2 gehört der Google Reader zu den Standard Tools).

[inspic=42,left,fullscreen,thumb] [inspic=43,left,fullscreen,thumb] Alles weitere geschieht über den Google Reader. Nach einer Anmeldung wird der User über all seine abonnierten Feeds per Übersicht informiert. Die Feeds können kategorisiert werden, was eine leichtere Lesbarkeit erlaubt. Die abonnierten News-Feeds können außerdem ausgezeichnet, zum Sharing definiert oder per Mail verschickt werden. Wird ein Eintrag eines Feeds ausgewählt erscheint der zusätzliche Text. Je nach Feed erscheint hier nur ein Intro-Text oder schon der gesamte Artikel. Auf alle Fälle wird aber die Möglichkeit geboten mittels Link (Achtung: meist ein Permalink!) die Original Website zu besuchen und den dort Artikel zu lesen. Die Bilder links zeigen beispielhaft sowohl die Übersicht über alle Feed-Einträge als auch einen aktivierten…

Übrigens: Auch mein Weblog ist RSS-fähig. Sollte Ihr Browser News-Feeds unterstützen können Sie auch meine Blog Einträge abonnieren.

Weiterführende Links:

One thought to “News-Feeds verwenden”

  • Pingback: Thomas Troppers Blog » Blog Archive » Seitenupdates Oktober/November 2006

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *