CD Erscheinungen 2005 – eine (Kurz)Zusammenstellung

In kürze zusammengefasst finden sich nun folgend die wichtigsten CD Neuerscheinungen aus dem Jahr 2005 (ausgewertet nach subjektiven Kriterien). Die Zusammenfassung soll einerseits als Kauftipp fungieren, andererseits als Anregung für moderne Musikkultur. Alle Empfehlungen können grob in das Genre "independent" Rock/Pop (oder ähnlich) eingeordnet werden.

The Arcade Fire – Funeral

Erschienen unter Rough Trade – auf der Platte finden sich zehn Lieder, welche einerseits sehr wuchtig klingen, andererseits aber auch sehr melodiös. Inhaltlich werden sowohl soziale als auch politische Themen aufgegriffen. Lesen Sie hier die Kritik von pitchformedia.

Broken Social Scene – selftitled

Erschienen unter Arts & Crafts. Die zweite Veröffentlichung der kanadischen Formation. Unter den ca. 13 Musikern findet sich auch Feist, die ja letztes Jahr mit ihrem Debutalbum überzeugen konnte. Das Album selbst besteht aus 14 Liedern – zusätzlich zum normalen Release wurde eine Special Edition veröffentlicht, welche die E.P. 'to be you and me' beinhaltet. Die Musik wirkt sehr ausgeglichen, auf Grund der vielen Musiker ist sie aber sehr vielfältig. Lesen Sie hier die Kritik von pitchformedia.

Maximo Park – A Certain Trigger

Erschienen unter Rough Trade. 'There are two kinds of rock bands: Those who discovered the music first, and those who spent their allowance on leather and had nothing left for records. If Maxïmo Park fall into the latter category, they do a good job of hiding it. A Certain Trigger, the band's debut full-length, is rife with enough peripatetic song structures and lithe arpeggios to convince substance-questioning naysayers of the Newcastle quintet's musical smarts. But, to an extent, yes, they're bandwagon-riders, and latecomers at that. The New Wave revival has already dined out on the charts. That's why, working with the scraps of a restless trend-seeking audience, Maxïmo Park's recent success in their homeland is so surprising.' (Quelle: pitchforkmedia.com). Lesen Sie hier die vollständige Kritik von pitchformedia.

Wolf Parade – Apologies to the Queen Mary

Erschienen unter Sub Pop. 'Considering the amount of pre-release talk surrounding Apologies to the Queen Mary, it's inevitable that reviews of Wolf Parade's debut will contain bad wolf puns, Modest Mouse references (Isaac Brock recorded much of the album), riffs on Montreal's music scene by those who couldn't locate the city on a map, and namechecks of the quartet's pals, the Arcade Fire and Frog Eyes. Amid the noise, what Apologies might not receive is the close listening it deserves…' (Quelle: pitchforkmedia.com). Lesen Sie hier die vollständige Kritik von pitchformedia.

2 thoughts on “CD Erscheinungen 2005 – eine (Kurz)Zusammenstellung

  • Pingback: Thomas Troppers Blog » Blog Archive » Albensammlung 2006

  • Pingback: Die besten Alben aus 2007 | Thomas Troppers Blog

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *